"Reiseführer" Nordafrika

Noch sind wir nicht in der Lage beurteilen zu können, ob die von uns verwendeten Reiseführer auch wirklich das halten, was sie versprechen. Der Alltagstest in den zu besuchenden Ländern wird die Wahrheit an den Tag bringen. In den kommenden Wochen werden wir immer ein Kommentar bzw. eine Empfehlung zu den verwendeten Büchern abgeben. Ein Buch das uns vorab eine große Hilfe bei der Reiseplanung war und ist, haben wir hier aufgelistet. "Durch Afrika" (Band 1: Marokko bis Benin) listet 535 Fahrzeug-Routen in 24 Ländern auf und hilft dem Reisenden mit den wichtigsten touristischen Informationen.

Länderkunde Teil III - Burkina Faso

Burkina Faso (ehemals Obervolta) hat ca. 12 Mio Einwohner, von denen allein etwa eine Million in der Hauptstadt (mit dem wohlklingenden Namen) Ouagadougou leben. Die Landessprache ist französisch, wird jedoch von grossen Teilen der ländlichen Bevölkerung nicht gesprochen.

Einer der touristischen Höhepunkte des Landes ist der Nationalpark W. Der etwas eigentümliche Name leitet sich von der w-förmigen Schleife des Niger-Flußes ab. Der Park erstreckt sich über das gesamte Dreiländereck Burkina Faso-Niger-Benin und ist das größte und wildreichste Naturschutzgebiet Westafrikas.

Afrika-Tour 2001

Aus gegebenem Anlass möchten wir noch einmal auf die Dia-Vorträge am Sonntag den 04.09. in der Maulbronner Postscheuer hinweisen. Um 15:00Uhr ist Familienvorstellung, um 19:00Uhr Abendvorstellung. Roland Lautenschlager wird dann mit spannenden Geschichten und beeindruckenden Bildern unsere Tour von Maulbronn nach Banjul (Gambia) erzählen. 7500km waren wir mit drei alten Daimlern unterwegs um unsere Freunde von Fun and Fairplay Gambia zu besuchen. Der große Reiz der Tour bestand unter anderem darin, daß weite Teile der Sahara durchquert werden mußten, die gänzlich unerschlossen sind. Große Streckenteile führten auch am Meer entlang und konnten nur bei Ebbe befahren werden; nicht auszudenken was passiert wäre, wenn Mensch oder Maschine schlapp gemacht hätten..

Länderkunde Teil II - Libyen

Langsam aber stetig öffnet sich Libyen für den internationalen Tourismus und kann mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten aufwarten. Aus kultureller Sicht sind vor allem die alten römischen Hinterlassenschften interessant. Wüstenfreunde reizt vor allem die Sahara mit dem achten Weltwunder dem schwarzen Vulkankrater Wau en Namus und den Mandara-Seen. Das Land hat eine dynamische Bevölkerungsentwicklung und mittlerweile 6Mio. Einwohner. Die wichtigsten Städte sind Tripolis und Benghazi. Mit zwei Besonderheiten kann Libyen aufwarten: Zum einen ist es das einzige Land der Erde, das über keinen ständig wasserführenden Fluß verfügt, es existieren lediglich Wadis. Zum anderen wird in Teilen von Libyen am 29.03.2005 für vier Minuten eine totale Sonnenfinsternis zu sehen sein.

Schrauben bis der Arzt kommt

Noch einmal mussten wir im großen Stil Hand an unsere Fahrzeuge legen. Von morgens 8:00Uhr bis abends etwa 21:30Uhr floß der Schweiss in Strömen. Nachdem beim blauen Mobil schon vor Wochen die Lager der vorderen Längslenker gewechselt wurden, standen dieses mal die hinteren Längslenker auf dem Programm. Weitere Höhepunkte des Tages waren das Wechseln des Auspuff-Topfes und des Tankschutzes. Juwi pflanzte seinem weißen G auf Fahrer- und Beifahrerseite noch zwei 40x40cm große Bleche in den Fußraum ein, da der Rost dem Bodenblech schon sehr zugesetzt hatte.

Seiten