Whitehorse (YT)

Enter Yukon! Am Ende des Cassiar-Highway erreichen wir, bereits im Yukon-Territory, den Alaska-Highway, dem wir nun Richtung Westen bis Whithorse (YT) folgen. In dieser „Metropole“ bleiben wir für ein paar Tage. Sightseeing und Einkaufen sind angesagt, denn nach der Fahrt über den abseits gelegenen Cassiar-Highway weiß man die Auswahl in einem „richtigen“ Supermarkt sehr zu schätzen.

Cassiar- & Telegraph Creek-Highway (BC)

Langsam aber sicher tasten wir uns weiter in die Wildnis vor. Ein sicheres Indiz hierfür sind die horrend steigenden Spritpreise. Aber das war zu erwarten und dafür ist Benzin nun meistens gleich teuer wie Diesel. Vom Yellowhead-Highway biegen wir nun auf den Cassiar-Highway ab, der sich zwischen den Coast- und den Cassiar-Mountains gen Norden schlängelt. Ungefähr auf halber Strecke geht hier der Telegraph-Creek-Highway Richtung Südwesten ab. Auf diesem unternehmen wir, ohne Wohnwagen, unseren ersten Ausflug auf einem kanadischen „gravel highway“.

Prince George & Prince Rupert (BC)

Prince George erweist sich leider als nicht so schön, wie der wohlklingende Name vermuten läßt. Da auf den ersten Blick alles eher auf Industrie hindeutet und die ganze Stadt auch überall unangenehm nach Papierfabrik riecht, bleiben wir dann auch nur kurz dort. Die meiste Zeit verbringe ich mit der Suche nach einer Postkarte, was sich als recht schwierig erweist - auf Tourismus ist man hier nicht eingerichtet.

Goal und vor allem goiiiiiiiiiiiiiiiiiiillllllllllllllllllllllllll

Was für eine Reiseauftakt. Nach der gelbroten Karte von Boateng habe ich eine erfolgreiche Reise innerlich schon abgehakt, dann kommt Kroos mit dem Freistoß, der Rest ist Legende. Eine ähnliche Achterbahnfahrt der Gefühle gab es einen Tag vorher. Bei der letzten Testfahrt vor Abreise von Esslingen nach Maulbronn, streikt unsere weiße Mühle kapital und geht nahe Schwieberdingen mitten auf der Bundesstraße aus. Wir rollen mit letzter Kraft von der Bundesstraße um mitten auf einer Landstraße zum Stehen zu kommen. Ein entgegenkommender

Die Weltreisenden on tour und kurz davo(u)r

Während Walli weiterhin mit Falco den nordamerikanischen Kontinent unsicher macht, bereitet sich zeitgleich ein zweites Weltreisenden-Team auf die Reise gen Osten vor. Am 24.06. wird sich ein kleiner Fanclub in Bewegung setzen der die deutsche Mannschaft in Russland bei der Fußball-WM unterstützen möchte. In den vergangenen Tagen wurde letzte Hand an das etwas betagte VW-Bussle angelegt, die letzten Vorbereitungen sind damit so gut wie abgeschlossen.

Seiten