Weblog von walli

Dempster-Highway (YT & NWT)

Bergfest! Pünktlich zur Halbzeit (Mitte Juni) haben wir mit dem Städtchen Tuktujaktuk (NWT) auch den nördlichsten Punkt unserer Reise erreicht. Hier geht's wieder mal nicht weiter, die (noch zugefrorene) Beaufort See ist im Weg und rechts oder links abbiegen ist hier diesmal auch nicht drin. Wir müssen zurück und von hier aus geht es, sowohl was die Himmelsrichtung, als auch die verbleibende Reisezeit angeht, nur noch bergab … Aber der Reihe nach!

Dawson City (YT)

Dawson City ist schon kurios - nicht mal so viele Einwohner wie Enzberg, wahrscheinlich auch weniger Straßen und davon nur eine befestigt … Aber auf jeder Weltkarte verzeichnet! Und natürlich Anziehungspunkt für die vielen (vor allem Deutschen) Touristen oder Durchgangsstation für die vielen US-Amerikaner auf einer der Routen nach Alaska. Für einen Spaziergang durch das Städtchen sollte man sich aber schon Zeit nehmen, um den unwiderlegbar noch spürbaren Goldsucher- und Pionier- und Western-Charm des vorletzten Jahrhunderts erleben zu können.

Silver Trail-Highway (YT)

Ein weiterer Abstecher steht an, bevor wir endlich nach Dawson City kommen. Der Silver Trail Highway, zweigt bei Stewart Crossing nach Osten ab und führt uns, entlang des Stewart River hoch in die Berge nach Mayo und Keno. Wie der Name schon sagt wurde hier zur Abwechslung mal kein Gold sondern Silbererz abgebaut. Und obwohl die größeren Minen seit Ende der 70er Jahre außer Betrieb sind, lässt doch einiges darauf schließen, daß man sich hier für eine evtl. Wiederaufnahme des Abbaus bereit hält.

Whitehorse (YT)

Enter Yukon! Am Ende des Cassiar-Highway erreichen wir, bereits im Yukon-Territory, den Alaska-Highway, dem wir nun Richtung Westen bis Whithorse (YT) folgen. In dieser „Metropole“ bleiben wir für ein paar Tage. Sightseeing und Einkaufen sind angesagt, denn nach der Fahrt über den abseits gelegenen Cassiar-Highway weiß man die Auswahl in einem „richtigen“ Supermarkt sehr zu schätzen.

Cassiar- & Telegraph Creek-Highway (BC)

Langsam aber sicher tasten wir uns weiter in die Wildnis vor. Ein sicheres Indiz hierfür sind die horrend steigenden Spritpreise. Aber das war zu erwarten und dafür ist Benzin nun meistens gleich teuer wie Diesel. Vom Yellowhead-Highway biegen wir nun auf den Cassiar-Highway ab, der sich zwischen den Coast- und den Cassiar-Mountains gen Norden schlängelt. Ungefähr auf halber Strecke geht hier der Telegraph-Creek-Highway Richtung Südwesten ab. Auf diesem unternehmen wir, ohne Wohnwagen, unseren ersten Ausflug auf einem kanadischen „gravel highway“.

Seiten